Freitag, 3. August 2012

Zur Geburt

Endlich habe ich wieder mal etwas zustande gebracht - ein Kärtchen zur Geburt. Es ist im Clean-and-simple-Stil gehalten und ohne viel "Gedöns"... Das süße Bärchen ist ein Digi-Stamp von HIER.
Leider kenne ich den Namen unseres neugeborenen Nachbarsjungen noch nicht, also habe ich einen allgemeinen Schriftzug verwendet.


Teile des Teddys habe ich noch einmal gestempelt, coloriert und mit kleinen 3D-Pads aufgeklebt (die Mütze, die Fußsohlen und den Arm). Ich finde die Wirkung eigentlich ganz ansprechend!



Coloriert ist der Kleine übrigens mit ProMarkern. Aber nach der langen Abstinenz von meinem geliebten Basteltisch muss ich erst mal wieder in die Materie reinkommen und ein bisschen üben!

Seht ihr die Naht an den Rändern der Karte? Die habe ich mit einem ganz einfachen, aber wirkunsvollen kleinem Trick gemacht....


Mich hat das Gestrichel auf dem Lineal entlang oder das Vorpieksen mit der Prickelnadel immer genervt, weil es nie so schön wurde und es bei mir ewig gedauert hat. Also habe ich mir ein ganz einfaches Hilfsmittel genommen, welches schon seit Jahren in meinem Nähkasten ein vergessenes Dasein führt:


Ein Nährädchen, oder wie immer man diese Dinger auch nennt... ich habe es vorher noch nie benutzt, weil ich mit dem Nähen nicht wirklich viel am Hut habe. Deshalb will ich auch die Karten nicht mit einer "richtigen" Naht versehen - es ist mir zuviel Aufwand und würde nicht sonderlich schön aussehen...
Ich lege meine Karte auf einen weichen Untergrund (ein Stück Moosgummi ist völlig ausreichend), radle schön langsam und sauber an einem Lineal entlang und verbinde dann die entstandenen kleinen Löcher mit einem Fineliner meiner Wahl - bitte freihand!, damit es immer noch wie handgemacht aussieht. Eine Naht ist ja auch kein durchgehend glatter Strich.

So, nun hoffe ich, dass euch das Kärtchen ein wenig gefällt. Über einen Kommentar mit Lob oder Kritik freue ich mich natürlich!

Eure Heike.

Kommentare:

  1. Ich habe ja bei den Stempelhühnern deine Karte schon bewundert. Aber hier habe ich mir die Idee mit der Naht angeschaut und finde es genial. Ich habe auch noch so ein Teil rumliegen und werde es jetzt mal entstauben und mit verwenden. Genial der Einfall.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Maren,
      schön dass ich dich inspirieren konnte! Zeig doch mal dein Ergebnis, würde mich interessieren...

      Löschen
  2. Die Idee mit dem Rädchen ist wirklich nachahmenswert, aber leider besitze ich so ein Teil nicht. Und extra kaufen... das muss ich mir noch überlegen. Danke aber für´s teilen...

    AntwortenLöschen
  3. Die Idee mit dem Rädchen ist wirklich nachahmenswert, aber leider besitze ich so ein Teil nicht. Und extra kaufen... das muss ich mir noch überlegen. Danke aber für´s teilen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallo ladylike,
      Wie gesagt hatte ich das Ding seit Ewigkeiten bei mir rumliegen... Aber frag doch mal Mutti, Oma & Co, in den meisten Nähkästchen der etwas älteren Generation waren diese Rädchen immer mit enthalten. Ansonsten sind die Kosten der Anschaffung eher sehr gering, die Dinger dürften sicher nicht die Welt kosten.... :-)

      Löschen
  4. Hallo Heike, schön, dass Du zurück bist und dann gleich wieder so ein zauberhaftes Werk. Super koloriert und der 3D-Effekt ist toll!
    Ich wünsche Dir noch einen schönen Sonntag.
    LG Claudia

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Heike, das "Ding" ist ein Kopierrädchen, damit wird ein Schnittmuster auf den Stoff kopiert mittels eines Kopierpapiers! Aber der Effekt auf Deiner Karte ist echt genial! Das in 3D aufgeklebte Motiv lässt den süßen kleinen Kerl leben. Eine tolle Karte!
    Herzliche Grüße, die Eva

    AntwortenLöschen